Diekstr. 19

48282 Emsdetten

+49 2572 9582 140

info@scopetmedical.com

  • White LinkedIn Icon
  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White Google+ Icon
Send Us a Message

  Impressum Imprint

Datenschutz | Privacy

            AGB | GTC

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hinweis:

 

Sofern es sich bei der Kaufsache um ein Medizinprodukt oder eine Röntgenanlage handelt, wird darauf hingewiesen, dass besondere gesetzliche Vorschriften für das Errichten, Betreiben, Anwenden und Instandhalten gelten. Es ist ausschließlich Sache des Kunden, sich über die einschlägigen Vorschriften zu informieren und diese einzuhalten, vgl. auch Ziffern 10.2 und 13 dieser AGB. Dies gilt erst Recht dann, wenn ausländische Vorschriften einschlägig sind, etwa weil die Kaufsache ins Ausland verbracht und dort betrieben werden soll.

     1. Geltungsbereich und Fristen

1.1 Die Geschäftsabwicklung und Lieferung erfolgt ausschließlich zu den vorliegenden AGB, die sämtlichen geschlossenen Verträgen zugrunde liegen. Den nachfolgenden Bestimmungen entgegenstehende oder abweichende AGB finden keine Anwendung. Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten auch dann ausschließlich, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von den nachfolgenden Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen die Lieferung und Leistung vorbehaltlos ausführen.

1.2 Sofern in diesen AGB von "Verbrauchern" oder „Unternehmern“ die Rede ist, entsprechen diese Begriffe denen der §§ 13 bzw. 14 BGB. Nach § 13 BGB sind „Verbraucher“  natürliche Personen, bei denen der Zweck der Bestellung nicht einer gewerblichen, selbständigen oder freiberuflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. "Unternehmer" sind gemäß § 14 BGB natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die zu gewerblichen, selbständigen oder freiberuflichen Zwecken bestellen. "Kunden" im Sinne dieser AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

1.3 Werden als Fristen Werktage angegeben, so verstehen sich darunter alle Wochentage mit Ausnahme von Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen.

     2. Sprache und Vertragsschluss

2.1 Vertragssprache ist deutsch.

2.2 Die auf unseren Internetseiten dargestellten Angebote stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, bei uns Waren zu bestellen.

Durch die Bestellung der gewünschten Waren mittels E-Mail, per Telefax, per Telefon oder postalisch, gibt der Kunde ein verbindliches, für ihn bindendes Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Wir sind nicht verpflichtet, das Angebot des Kunden anzunehmen. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung (Bestellbestätigung) stellt noch keine Annahme des Angebotes des Kunden dar.

2.3 Wir sind berechtigt, das Angebot innerhalb eines Zeitraumes von sieben Werktagen mit Zusendung einer Versandbestätigung oder Zusendung der bestellten Ware anzunehmen. Der Kunde ist - unabhängig von dem bei Bestellungen durch Verbraucher ohnehin bestehenden Widerrufsrecht – sieben Werktage an sein Vertragsangebot gebunden. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn wir das bestellte Produkt an den Kunden versendet und den Versand mit per E-Mail, Fax oder Telefonanruf bestätigen. Nach Ablauf der sieben tägigen Annahmefrist kann der Kunde sein Angebot widerrufen. Bis zum Zugang des Widerrufs bei uns bleibt das Angebot annahmefähig.

2.4 Die Auslieferung der bestellten Ware erfolgt – soweit nicht anders vereinbart - gegen Vorkasse und erst nach endgültiger Gutschrift der vollständigen Summe auf unserem Konto. Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 7 Kalendertagen nach Absendung der Bestellbestätigung bei uns eingegangen ist, treten wir vom Vertrag zurück mit der Folge, dass die Bestellung hinfällig ist und uns keine Lieferpflicht trifft. Die Bestellung ist dann für den Kunden und für uns ohne weitere Folgen erledigt. Eine Reservierung des Artikels bei Vorkassezahlungen erfolgt daher längstens für 7 Werktage.

2.5 Bei einem Vertragsschluss im Rahmen von Online-Auktionen (ebay, DOTmed, u.a.) sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, sofern der Kunde nicht binnen einer Woche bei uns eingehend eine Zahlung leistet und eine Lieferanschrift bekannt gibt oder sich meldet, um die Liefer- und Zahlungsmodalitäten zu regeln.

 

     3. Beschaffungsrisiko, Entfallen der Lieferpflicht, Verlängerung von Lieferzeiten, Gefahrübergang

 

3.1 Ein Beschaffungsrisiko wird von uns nicht übernommen, auch nicht bei einem Kaufvertrag über eine Gattungsware. Wir sind nur zur Lieferung aus unserem Warenvorrat und der von uns bei unseren Lieferanten bestellten Warenlieferung verpflichtet.

3.2 Unsere Verpflichtung zur Lieferung entfällt, wenn wir trotz ordnungsgemäßem kongruenten Deckungsgeschäft selbst nicht richtig und rechtzeitig beliefert werden sowie die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten haben, wir den Kunden hierüber unverzüglich informiert haben und wir nicht ausdrücklich ein Beschaffungsrisiko übernommen haben. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir eine eventuelle Vorauszahlung unverzüglich erstatten.

3.3 Die Lieferzeit verlängert sich angemessen bei die Lieferung beeinträchtigenden Umständen durch höhere Gewalt. Der höheren Gewalt stehen gleich Streik, Aussperrung, behördliche Eingriffe, Energie- und Rohstoffknappheit, unverschuldete Transportengpässe, unverschuldete Betriebsbehinderungen zum Beispiel durch Feuer, Wasser und Maschinenschäden und alle sonstigen Behinderungen, die bei objektiver Betrachtungsweise nicht von uns schuldhaft herbeigeführt worden sind. Beginn und Ende derartiger Hindernisse werden wir den Kunden unverzüglich mitteilen. Dauert das Leistungshindernis in den vorgenannten Fällen über einen Zeitraum von mehr als vier Wochen nach den ursprünglich geltenden Lieferzeiten an, so ist der Kunde zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadensersatz, bestehen nicht.

3.4 Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware mit der Übergabe der Ware an den Verbraucher oder einen von ihm bestimmten Empfänger über. Dies gilt unabhängig davon, ob der Versand versichert erfolgt oder nicht. Ansonsten geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt, auf den Käufer über.

     4. Preise

4.1 Alle genannten Preise sind in Euro und verstehen sich inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer ohne Kosten von Verpackung und Versand zum Zeitpunkt der Bestellung.

4.2 Für Verpackung und Versand (Versandkosten) der Lieferung innerhalb Deutschlands werden die Kosten gesondert berechnet. Die Versandkosten werden für jede Lieferung gesondert vereinbart. Fehlt eine Vereinbarung, so hat der Kunde die Kosten zu tragen, die nach unserem billigen Ermessen für ordnungsgemäße Verpackung und Versand erforderlich sind.

4.3 Bei Bestellung per Nachnahme werden zusätzlich separate Nachnahmegebühren erhoben.

     5. Zahlungsbedingungen / Rücktrittsvorbehalt und Schadensersatz des Verkäufers bei Nichtabnahme der Ware

 

5.1 Die Zahlung des Kaufpreises hat per Vorkasse (Banküberweisung im Voraus) zu erfolgen. Andere Zahlungsweisen, wie z.B. Nachnahme oder Zahlung auf Rechnung müssen gesondert vereinbart werden.

5.2 Alle Zahlungen erfolgen ohne Skonti und ohne sonstige Abzüge. Abzüge von Transaktionsgebühren und ähnliches, die beispielsweise bei Begleichung durch internationale Banken entstehen, werden von uns nicht akzeptiert.

5.3 Erfolgt trotz Aufforderung zur Zahlung und/oder Aufforderung zur Mitteilung einer Lieferanschrift innerhalb von einer Woche kein Zahlungseingang und/oder keine Mitteilung einer Lieferanschrift, so haben wir – unabhängig von dem Rücktrittsrecht nach Ziffer 2.5 dieser AGB - das Recht, von dem Vertrag zurückzutreten.

5.4 Im Fall der Nichtabnahme der Ware können wir von unseren gesetzlichen Rechten Gebrauch machen. Verlangen wir Schadensersatz, so beträgt dieser 10% des Kaufpreises. Der Schadensersatz ist niedriger oder höher anzusetzen, wenn der Kunde nachweist, dass ein wesentlich geringerer oder überhaupt kein Schaden entstanden ist oder wenn wir nachweisen, dass ein wesentlich höherer Schaden entstanden ist.

 

     6. Widerrufsrecht des Kunden

 

Es wird ausdrücklich auf das Widerrufsrecht des Verbrauchers hingewiesen und hierbei auf die untenstehende, separate Belehrung über das Widerrufsrecht verwiesen.

Ist der Kunde Unternehmer (§ 14 BGB), so hat er kein Widerrufs- und Rückgaberecht gem. § 312g BGB i. V. m. § 355 BGB.

 

     7. Lieferbedingungen

 

7.1 Die Lieferung erfolgt durch Sendung ab Lager an die vom Kunden mitgeteilte Lieferadresse. Der Kunde versichert, dass die von ihm angegebene Lieferadresse zutreffend ist und dass er oder eine empfangsbevollmächtigte Person innerhalb der üblichen Geschäftszeiten zur Entgegennahme der Ware anwesend ist. Kosten durch vergebliche und für weitere Zustellversuche trägt der Kunde.

7.2 Holt der Kunde die Ware nicht innerhalb einer Woche ab oder teilt die Lieferanschrift nicht so rechtzeitig mit, dass die Ware binnen einer Woche versendet werden kann, so hat er Lagerkosten zu tragen. Diese betragen 1,00 EUR/qm Lagerfläche täglich.

7.3 Bei der Zahlungsweise Vorkasse wird die Ware bei Eingang der Bestellung für den Kunden reserviert, aber erst nach dem Eingang des Geldbetrages auf dem Konto von uns versandt. Der Kunde hat daher die Obliegenheit, dies bei seiner Bestellung zu berücksichtigen und die vereinbarte Vorkasse rechtzeitig zur Anweisung zu bringen.

7.4 Die Lieferungen erfolgen, solange der Vorrat reicht.

7.5 Soweit wir aus Gründen, die wir zu vertreten haben, in Lieferverzug geraten oder eine Lieferung unmöglich wird, und dies nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, wird die Haftung für Schäden ausgeschlossen. Weitergehende Ansprüche des Kunden bleiben vorbehalten.

7.6 Beruhen Verzögerungen der Lieferung auf Gründen, die wir nicht zu vertreten haben (höhere Gewalt, Verschulden Dritter, u. a.) wird die Frist angemessen verlängert. Der Kunde wird hiervon unverzüglich unterrichtet. Dauern die Ursachen der Verzögerung länger als vier Wochen nach Zusendung der Bestellbestätigung an, ist jede Partei berechtigt, von dem Angebot zurückzutreten.

 

     8. Transportschäden

 

8.1 Ist der Kauf für beide Vertragspartner ein Handelsgeschäft im Sinne des § 343 HGB, gelten die Untersuchungs- und Anzeigepflichten des § 377 HGB.

8.2 Werden Produkte und Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, ist der Kunde verpflichtet, diese beim Versanddienstleister zu reklamieren. Stellen sich Schäden erst nach Öffnung der Sendung heraus, sind die Schäden dem Versanddienstleister schriftlich anzuzeigen. In jedem Fall sind wir umgehend zu informieren: Tel.: 02572/9606154; Mail: info@scopetmedical.com.

8.3 Der Kunde ist verpflichtet, uns bei der Durchsetzung unserer Ansprüche gegen Frachtführer und Transportunternehmen zu unterstützen. Offensichtliche Transportschäden hat der Kunde auf den Versandpapieren zu vermerken und soweit möglich vom Versanddienstleister quittieren zu lassen. Transportschäden sind ferner in geeigneter Weise zu dokumentieren (z.B. durch Fotos, Protokolle, Zeugen, Aufheben der Verpackung etc.).

     9. Eigentumsvorbehalt

9.1  Die bestellte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

9.2 Vor Eigentumsübertragung ist eine Weiterveräußerung, Vermietung, Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung, sonstige Verfügung oder Umgestaltung ohne unsere ausdrückliche Einwilligung nicht zulässig.

     10. Gewährleistung

 

10.1 Die Ansprüche des Kunden gegen uns bei Mängeln richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit sich nicht durch nachstehende Regelungen Abweichungen ergeben.

10.2 Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Kunden, bei Aufstellung, Anschluss, Bedienung oder Lagerung hervorgerufen werden, begründen keinen Anspruch gegen uns. Die Unsachgemäßheit und Vertragswidrigkeit bestimmt sich insbesondere nach den Angaben des Herstellers.

10.3 Ist der Kunde Verbraucher, so verjähren seine Ansprüche bei Mängeln bei Kauf einer gebrauchten Sache mit Ablauf von einem Jahr ab Erhalt der Ware. Die Verkürzung der Gewährleistungsfrist auf ein Jahr gilt nicht, wenn die Ersatzpflicht auf einen Körper- oder Gesundheitsschaden wegen eines vom Verkäufer zu vertretenen Mangels oder auf vorsätzliches Verhalten oder grobe Fahrlässigkeit des Verkäufers oder seiner Erfüllungsgehilfen gestützt wird. Unbeschadet dessen haftet der Verkäufer nach dem Produkthaftungsgesetz.

10.4 Ist der Kunde Unternehmer und erfolgt die bestellte Leistung für seinen Gewerbebetrieb, so verjähren seine Ansprüche bei Mängeln mit Ablauf von einem Jahr ab Erhalt der Ware. Bei gebrauchten Sachen wird die Gewährleistung ausgeschlossen.

 

     11. Reparaturkosten / Kostenvoranschläge

Werden Waren zur Reparatur an uns oder eine beauftragte Vertragswerkstatt gesandt und handelt es sich bei den Mängeln, Schäden oder sonstigen Veränderungen, bzw. Verschlechterungen der Ware nicht um Sachmängel, welche gesetzliche Gewährleistungsansprüche oder Garantieansprüche gegen den Hersteller auslösen, sind die anfallenden notwendigen Entgelte für Kostenvoranschläge, Reparaturen und gleichartige Kosten vom Kunden an uns zu erstatten.

 

     12. Haftung

 

12.1 Wir haften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Soweit uns keine vorsätzliche Vertragsverletzung zur Last fällt, ist die Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

12.2 Wenn eine zurechenbare Pflichtverletzung auf einfacher Fahrlässigkeit beruht und eine wesentliche Vertragspflicht schuldhaft verletzt ist, ist unsere Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren Schaden, der typischerweise in vergleichbaren Fällen eintritt, beschränkt. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, die den Vertragsparteien die Rechte zubilligen, die der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat, insbesondere die Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

12.3 Für den Fall der Tötung, der Verletzung der Gesundheit oder des Körpers haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen.

12.4 Die Haftung nach den Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleibt unberührt.

12.5 Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

 

     13. Ergänzende Regelungen zur Gewährleistung und Haftung bei Medizinprodukten und Röntgenanlagen

 

13.1 Für die Gewährleistung und Haftung bei dem Verkauf von Medizinprodukten und Röntgenanlagen gelten neben den vorstehenden Regelungen folgende Ergänzungen.

13.2 Soweit es sich bei der Kaufsache um ein Medizinprodukt nach § 3 des Medizinproduktegesetzes handelt, wird darauf hingewiesen, dass für das Errichten, Betreiben, Anwenden und Instandhalten das Medizinproduktegesetz und die Medizinprodukte-Betreiberverordnung einschlägig sind und deren Vorschriften beachtet werden müssen. Es wird weder die Gewährleistung dafür übernommen, noch eine Garantie dafür abgegeben, dass die Kaufsache den gesetzlichen Vorgaben genügt. Eine Haftung für Schäden infolge einer Falschbedienung durch den Kunden wird ausgeschlossen.

13.3 Soweit es sich bei der Kaufsache um eine Röntgeneinrichtung oder einen Störstrahler im Sinne von § 1 der Röntgen-Verordnung handelt, wird darauf hingewiesen, dass die Vorschriften der Röntgen-Verordnung einschlägig sind. Zum Betrieb derartiger Einrichtungen ist insbesondere eine Genehmigung nach § 3 Röntgen-Verordnung erforderlich. Es wird weder die Gewährleistung dafür übernommen, noch eine Garantie dafür abgegeben, dass die Kaufsache den gesetzlichen Vorgaben genügt. Eine Haftung für Schäden infolge einer Falschbedienung durch den Kunden wird ausgeschlossen.

 

     14. Aufrechnungsverbot

 

14.1 Der Kunde ist nicht berechtigt, mit eigenen Ansprüchen gegen unsere Zahlungsansprüche aufzurechnen, es sei denn, die Forderungen des Kunden sind unstreitig oder rechtskräftig festgestellt.

14.2 Der Kunde ist nicht berechtigt, unseren Zahlungsansprüchen Rechte auf Zurückbehaltung – auch aus Mangelrügen – entgegenzuhalten, es sei denn, sie resultieren aus demselben Vertragsverhältnis.

 

     15. Datenschutz

 

Die Datenverarbeitung erfolgt nach Maßgabe des geltenden Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Telemediengesetz (TMG).

 

     16. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

 

16.1 Für sämtliche Rechtsgeschäfte oder andere rechtliche Beziehungen mit uns gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (CISG) sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen, auch nach ihrer Übernahme in das deutsche Recht, finden keine Anwendung. Bei Verträgen zu einem Zweck, der nicht der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Berechtigten zugerechnet werden kann (Vertrag mit Verbraucher), gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

 

16.2 Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten und mit juristischen Personen des öffentlichen Rechts wird als Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten über diese Geschäftsbedingungen und unter deren Geltung geschlossenen Einzelverträge, einschließlich Wechsel- und Scheckklagen, der Geschäftssitz von Scopet Medical Solution Ltd. (Emsdetten) vereinbart. Wir sind in diesem Fall auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

 

     17. Änderung der AGB

 

Wir sind berechtigt, diese AGB - soweit sie in das Vertragsverhältnis mit dem Kunden eingeführt sind - einseitig zu ändern, soweit dies zur Beseitigung nachträglich entstehender Äquivalenzstörungen oder zur Anpassung an veränderte gesetzliche oder technische Rahmenbedingungen notwendig ist. Über eine Anpassung werden wir den Kunden unter Mitteilung des Inhaltes der geänderten Regelungen informieren. Die Änderung wird Vertragsbestandteil, wenn der Kunde nicht binnen sechs Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung der Einbeziehung in das Vertragsverhältnis uns gegenüber in Schrift- oder Textform widerspricht.

 

     18. Salvatorische Klausel

 

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag eine nicht vorhergesehene Lücke aufweisen, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

 

______________________________________________________________

 

 

Wenn Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, haben Sie ein Widerrufsrecht, über das wir Sie nachfolgend belehren. Gemäß § 13 BGB ist Verbraucher jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

 

WIDERRUFSBELEHRUNG

 

Widerrufsrecht:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat, sofern Sie eine oder mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und diese einheitlich geliefert wird bzw. werden; im Falle eines Vertrags über die Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Scopet Medical Solution Ltd.

Diekstr.19

48282 Emsdetten

E-Mail: info@scopetmedical.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Folgen des Widerrufs:

Wenn Sie einen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf des Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf des Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Bei Speditionswaren werden die Kosten auf höchstens etwa 250,- EUR geschätzt.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

Ausschluss- bzw. Erlöschensgründe

 

 

MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.

An:

Scopet Medical Solution Ltd.

Diekstr. 19

48282 Emsdetten

info@scopetmedical.com

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden

Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(*)Unzutreffendes streichen

 

 

 

Stand: 18.10.2017